24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Zwei Orkantiefs bestimmen die Lage aktuell und in den kommenden Stunden

17.02.2022

Sturmtief "Ylenia" hat in der Nacht zum Donnerstag vor allem den Norden und Osten Deutschlands getroffen. E.DIS-Netzexperten arbeiten intensiv an der Beseitigung der durch Sturm, vereinzelt in Orkanstärke, verursachten Schäden.

Auch in weiten Teilen des E.DIS-Netzgebietes kam es in der Nacht zum 17. Februar zu sturmbedingten Schäden an Leitungen der Stromversorgung. Aufgrund umstürzender Bäume ereigneten sich mehrere regional- und lokal begrenzte Stromausfälle. So unter anderem im Umland von Altentreptow, Burg Stargard, Demmin, Zehdenick,Herzberg, Nietwerder und rund um Beeskow.

Der Deutsche Wetterdienst hat auch mit dem kommenden Sturmtief "Zeynep" Sturmböen in Orkanstärke angekündigt, die insbesondere in der Nacht und den frühen Morgenstunden zum kommenden Sonnabend das Netzgebiet der E.DIS erreichten sollen.

Die Netzexperten der E.DIS sind in den Leitstellen und auch vor Ort an den Störungsstellen mit großem Engagement im Einsatz. Die Einsatzkräfte sowie Kooperationspartner arbeiten mit Hochdruck sowohl an der Beseitigung der Störungsursachen als auch an der Vorbereitung auf eine neue Situation, die von einer neuen Wetterlage mit erhöhtem Gefahrenpotential gekennzeichnet sein könnte.