24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Öffentlich geförderter Breitbandausbau in Vorpommern-Greifswald: Im äußersten Südosten des Landes wurden erste unterversorgte Adressen ans Glasfasernetz angeschlossen

01.07.2021

Zur Aktivierung der ersten öffentlich geförderten Glasfaseranschlüsse in Vorpommern-Greifswald kamen heute Nachmittag Spitzenpolitiker des Landkreises und der Landespolitik in die Stadt Penkun. Landrat Michael Sack, Infrastrukturminister Mecklenburg-Vorpommerns Christian Pegel, Bürgermeisterin Antje Zibell und Mitglied der e.discom-Geschäftsführung Detlef Katzschmann  betonten in Grußworten wie wichtig die geförderten Glasfaseranschlüsse für die Zukunft unterversorgter Regionen sind und wie sehr der gemeinsame Erfolg vom koordinierten Glasfaser-Ausbau abhängt.

Penkun liegt an der Autobahn A11 zwischen dem Berliner Ring und Stettin und ist damit für den schnellen Warenverkehr sehr gut angeschlossen. Fürs schnelle Internet galt das lange nicht. Doch das ändert sich jetzt durch die Förderung von Bund, Land und Landkreis für Glasfaseranschlüsse in sogenannten weißen Flecken mit Internetgeschwindigkeiten unter 30 Mbit pro Sekunde. Am 23.10.20 fand am Schloss Penkun der offizielle Spatenstich für den öffentlich geförderten Breitbandausbau in den sieben Ausbaulosen der e.discom im Landkreis Vorpommern-Greifswald statt. Jetzt gehen in einem Cluster in Penkun die ersten geförderten Adressen superschnell ins Internet.

Dazu gehört auch die Regionalschule Penkun, wo am 1. Juli die Aktivierung der ersten geförderten Anschlüsse gewürdigt wurde. Detlef Katzschmann, Mitglied der e.discom-Geschäftsführung sagte bei dieser Gelegenheit: „Die Aktivierung der ersten geförderten Glasfaseranschlüsse im Landkreis hier in Penkun ist ein gemeinsamer Erfolg aller Beteiligten. Nur mit einer solchen Geschlossenheit und größtmöglichem Engagement werden wir es schaffen, die Zeitpläne einzuhalten und die Erwartungen der Menschen zu erfüllen.“

„Schnelles Internet ist ein ganz wichtiger Standortfaktor für unseren ländlichen Raum“, betont Landrat Michael Sack. „Daher freue ich mich, dass wir jetzt soweit sind und die ersten öffentlich geförderten Anschlüsse in Penkun aktiv sind. Ganz besonders freut es mich, dass die Regionale Schule nun endlich schnelles Internet hat. Denn gerade die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig und dringend notwendig schnelles und sicheres Internet für den Unterricht ist.“

Christian Pegel, Landesminister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommerns, hob hervor: „Die fortschreitende Digitalisierung im privaten Bereich wie in der Wirtschaft erfordert unser Schritthalten. Mit dem Start des von Bund und Land geförderten Ausbaus ist es uns gelungen, eine deutliche Dynamik in das Ausbaugeschehen zu bringen. Landesweit laufen die Planungen und rollen Bagger. Die Versorgungsrate von schnellem Internet per Glasfaser wächst kontinuierlich. Ich freue mich, dass nun heute hier in Penkun die ersten über einhundert Anschlüsse von bald mehreren Hundert nach nur 13 Monaten Bauzeit in den Betrieb gehen.“

 

Fakten zum öffentlich geförderten Glasfaser-Ausbau im LandkreisVorpommern-Greifswald
(nachfolgende Gesamtangaben beziehen sich auf alle Lose der e.discom im Landkreis)

  • Gesamtinvestition: 90 Mill. Euro 2)
  • Ausbaulose: 7
  • Cluster: 58
  • Anschließbare Haushalte: ca. 17.700 1) 2)
  • Anzahl förderfähiger Gebäude: ca. 11.300 1) 2)
  • Öffentliche Einrichtungen: 145 2)
  • Abschluss aller Ausbaumaßnahmen bis: April 2024 2)

1) Die finale Zahl hängt davon ab, wie viele Grundstückseigentümer während der Vertragslaufzeit Grundstücksnutzungsverträge abgeschlossen hatten, um den FTTH-Glasfaser-anschluss zu errichten zu lassen.

2) Durch nachträgliche Feststellung der Förderfähigkeit von Adressen durch die Landkreise können sich die Zahlen anschließbarer Gebäude und Haushalte, die Vertragslaufzeit etc. erhöhen bzw. verlängern.