731_20020612_0071.jpg

Die E.DIS AG ist in den neuen Bundesländern führend beim Anschluss von Windenergieanlagen.

Klar Nummer eins

Die E.DIS AG ist sowohl bei der installierten Leistung von ca. 5.365 Megawatt als auch bei der Zahl der Einzelanlagen mit rund 3.312 in Ostdeutschland klar die Nummer Eins und gehört bundesweit zu den führenden Netzbetreibern (Stand 12/2016). Die Windenergieanlagen speisen die erzeugte Energie in das Netz der E.DIS AG ein.

Das Wachstum beim Anschluss von Windenergieanlagen wird in den letzten Jahren weniger durch die Anzahl der Einzelanlagen geprägt, sondern durch die immer höheren installierten Leistungen je Anlage. Ein Blick auf die letzten 20 Jahre zeigt, dass sich der Ertrag von Windenergieanlagen um mehr als das 100fache erhöht hat.

windenergie_diagramm_2016.jpg

Verordnung zu Systemdienstleistungen durch Windenergieanlagen (SDLWindV)

Das Bundeskabinett hat am 27. Mai 2009 die Verordnung zu Systemdienstleistungen durch Windenergieanlagen (SDLWindV) beschlossen. Diese Verordnung ist am 11. Juli 2009 einen Tag nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt in Kraft getreten.

Die Verordnung zu Systemdienstleistungen durch Onshore-Windenergieanlagen (SDLWindV) stellt technische Anforderungen an die Stromeinspeisung von Onshore-Windenergieanlagen und soll so laut Gesetzgeber die Netzstabilität und Netzsicherheit auch bei steigenden Windstromanteilen sicherstellen.
Halten die Windenergieanlagen (WEA) die Anforderungen gemäß SDLWindV ein, so wird dies mit einem Vergütungsanreiz/-bonus je gelieferte Kilowattstunde zusätzlich belohnt.
 
Informationen zur Erstellung von Gutachten zur SDLWindV entnehmen Sie bitte der Internetseite der "Fördergesellschaft Windenergie und andere Erneuerbare Energien".